Warum Lovely Curves ein echtes Herzensprojekt für mich ist …

Der Anfang

 -

KATRIN HILGER & LOVELYCURVES.DE

Es hat, wie viele wichtige Dinge, ganz nebenbei angefangen. Meine Mitbloggerin auf dem Hobbywelterbesserer Blog, Claudia Shanti, meinte zu mir: Eine Freundin braucht mal deinen Rat als PR-Beraterin, meld dich doch mal. Das hab ich getan – und Saskya kennengelernt.

Die war mit so viel Enthusiasmus bei der Sache, erzählte mir begeistert von der Idee. Ich fand sowohl Saskya toll als auch ihre Idee gut – nur ich war skeptisch, warum eine so gute und so naheliegende Idee niemand zuvor gehabt haben soll. Ich recherchierte ein wenig – und es gab tatsächlich keine einzige Plattform, die Plus-Size-Ladies vorbehalten war. Das wunderte mich nicht nur, das machte mich regelrecht sauer.

-

War diese riesige Zielgruppe denn gar nichts wert? Gut, es gab immer mal wieder Angebote, Violeta von Mango, Asos hat einen gesonderten Bereich – aber überall da, müssen sich die Frauen mit Kurven an den klassischen Schönheitsidealen messen, überall führen sie eine Randexistenz. Das musste ein Ende haben – bei dem Projekt bin ich dabei. Wer meinen Blog liest, weiß, dass ich mich seit Jahren dafür einsetze, dass alle Frauen in allen Größen als schön wahrgenommen werden von den Medien. Denn deren Vorbild ist bislang alles andere als vorbildlich. Dicke Menschen kommen in Shows vor, die sich um das Liebesleben von Landbewohnern drehen – aber ein Curvy Model beim Bachelor? Undenkbar. Schade eigentlich.

-

Deswegen: Lovely Curves ist nicht nur ein Geschäftsprojekt, sondern auch eine echte Herzensangelegenheit. Lovely Curves ist inklusive statt exklusive, Lovely Curves macht Mut und gibt Selbstbewusstsein. Deswegen sind nicht nur die Frauen mit Größe 42 und mehr gut aufgehoben, auch die Damen, die auch beim Alter die 40 überschritten haben, sind mehr als herzlich willkommen. Denn die sind oft doppelt draußen. Wer alt ist, muss wenigstens schlank sein, scheint das Motto der wenigen Zeitschriften zu sein, die für diese Zielgruppe sprechen. Das soll hier anders werden. Ich möchte hier im Blog für die Frauen 40 plus eine echte Ansprechpartnerin sein, die sie berät und hilft, das Beste aus ihrem Typ zu machen. Denn da sehe ich mich auch: als Frau über 40, mit Kleidergröße 40/42 – und damit laut Herstellern und Krankenkassen bereits im Plussize-Bereich. Ich habe lange Jahre in der Lifestylepresse gearbeitet, ich weiß, wie das ist, wenn einem jeder Bissen auf dem Teller von den Blicken der Kolleginnen seziert wird.

 -

Ich freu mich schon sehr darauf. Auf euch, die Community und das Projekt. Außerdem: Gründen – wer will das derzeit nicht? Das Netz und die digitale Revolution schaffen jeden Tag die Möglichkeit neue Ideen umzusetzen. Warum also sich der Marine anschließen, wenn man nicht viel besser Pirat sein kann? 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.