Vollkommen Braut

Die Hochzeitssaison startet und wir freuen uns sehr, euch unser neues Partnerunternehmen "Vollkommen Braut - The Curvy Bridal Concept Store" vorzustellen! Auch wenn ihr die schöne Brautmode nicht direkt bei uns im Shop kaufen könnt, da Hochzeitskleider einfach in real life geshoppt werden müssen, wird es immer wieder Kooperationen geben. Seid gespannt!

Und nun viel Spaß mit dem Interview und einigen tollen Hochzeitstipps von Vollkommen Braut - The Curvy Bridal Concept Store:

 

1. Wie seid ihr auf die Idee gekommen, Brautmode für kurvige Frauen anzubieten?

Die Idee für eine Curvy Braut-Boutique entstand aus der langjährigen Tätigkeit im Brautmodengeschäft. Hier waren wir immer wieder enttäuscht von der begrenzten Auswahl und dem teilweise wenig individuellen Angebot für unsere Curvy Brides. Es ist daher nicht sinnvoll, den Kundinnen Musterkleider in kleinen Größen zu zeigen und dann die Vorstellungskraft der Bräute zu bemühen, ohne dass diese die Kleider auch anprobieren könnten.

Eine Boutique in Wohlfühlambiente, mit modischen Kollektionen nur für Plus Size Bräute, welche die Kundin zur Anprobe ganz für sich allein hat. Das wäre es! Die Nachfrage ist da und der Markt in Großbritannien und den USA schon etabliert. In Deutschland gibt es dagegen noch viel Entwicklungspotential.


2. Seit wann gibt es Vollkommen Braut?

Hinter dem 2016 gegründeten Start-up-Unternehmen Vollkommen.Braut. – THE CURVY BRIDAL CONCEPT STORE stehen vor allem zwei Frauen, die ein eingespieltes Team sind. Als Mutter und Tochter ergänzen wir uns optimal und wissen diese Synergien in verschiedenen Bereichen zu nutzen: Regina Hirth leitet als erfahrene Geschäftsfrau und Verkaufs-Trainerin den Store operativ und Tochter Nora – das „Unternehmergen“ geerbt – unterstützt sie mit ihrer kaufmännischen Expertise, ihrem Gespür für Mode und rund um alle Marketing-Themen.



3. Wie kam es zur Zusammenarbeit mit lovelycurves.de?

Wir sind in der Curvy Community inzwischen sehr gut vernetzt und verfolgen immer aktuelle Entwicklungen und neue Trends! Wir waren begeistert, als wir von Lovely Curves erfahren haben und haben uns noch mehr gefreut, als Lovley Curves uns bezüglich einer Kooperation angesprochen hat. Wir können es daher nicht oft genug sagen: More PLUS in Fashion please!


4. Was gefällt dir an deiner Arbeit mit den Bräuten?

Es ist uns eine Herzensangelegenheit für jede Curvy Braut ihr Traumkleid zu finden und unseren Kundinnen ein positives Einkaufserlebnis zu bereiten - das spüren die Kunden und es gelingt fast immer. Glückliche Bräute sind unser schönstes Kompliment. Wir legen großen Wert auf eine einfühlsame Beratung und ermutigen die Braut zu einem positiven Körpergefühl und „sich“ anzunehmen. Wir halten nichts von Bodyshaming, wir wollen das Selbstbewusstsein stärken und die Persönlichkeit der Braut unterstreichen. Gerade Frauen mit Kurven stehen viele Hochzeitskleider besonders gut!

5. Skurrilster bzw. lustigster Moment im Brautladen?

Wenn unsere Bräute mit Baby, kleinen Kindern oder Hunden zu uns in die Boutique kommen, ist eigentlich immer was los..! Wir empfehlen jedoch, nicht zu viel Begleitung mitzubringen, schließlich soll die Braut im Mittelpunkt stehen und es eine rundum entspannte Traumkleidauswahl werden.

6. Wie läuft der Verkauf eines Brautkleides eigentlich genau ab?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass unsere Curvy Bräute großen Wert auf Wohlfühlatmosphäre und individuelle Beratung legen. Daher reservieren wir unsere Boutique zur Anprobe für nur eine Braut, dieser persönliche Rahmen garantiert ihr viel Privatsphäre bei der Auswahl ihres Traumkleides. Die Braut und ihre Begleitung sollen sich bei uns rundum wohlfühlen, hierfür stellen wir auch Sekt und kleine Köstlichkeiten bereit. Für die Anprobe besprechen wir die individuellen Wünsche der Braut und wählen gemeinsam die Kleider aus.

Wir ermutigen die Bräute idealerweise schon 6 – 9 Monate vor ihrer Hochzeit mit der Brautkleidsuche zu beginnen und ca. 6 Monate vorher auch einen Beratungstermin zu vereinbaren. Die Hersteller haben teilweise lange Lieferzeiten, daher empfiehlt es sich lieber etwas früher zu kommen für die größte Auswahl, auch Bestellungen und Sonderwünsche können leichter erfüllt werden. Es ist auch wichtig, noch etwas Zeit für individuelle Anpassungen durch die Schneiderei einzuplanen.


7. Welche Styling-Tipps habt ihr für unsere möglichen Bräute?

Das Styling macht den Braut-Look komplett! Er sollte mit dem Brautkleid harmonieren, den Typ der Braut unterstreichen und die Braut rundum strahlen lassen. Accessoires sollen stilvolle Akzente setzen und eine individuelle Ergänzung zum Brautkleid darstellen. Mit schönen Frisuren, Make-up und Schmuck kann jede Braut ihre Schokoladenseite noch mehr betonen. Diademe und Haarkränze oder Blumenschmuck setzen effektvolle Glanzpunkte. Ein langer Schleier steht Curvy Bräuten besonders gut und streckt dazu optisch. Wichtig ist auch die passende Unterwäsche und Shapewear, die bis zu einer Größe wegzaubern kann.

Bei Brautschuhen ist neben der Absatzhöhe und -stärke auch auf Passform und ein bequemes Fußbett zu achten. Viele Schuhe können später auch in der Wunschfarbe eingefärbt werden und lassen sich dann toll zu anderen Outfits kombinieren.

8. Was sind die Must-haves für die neue Hochzeitssaison?

Spitze ist nach wie vor der Dauerbrenner. Spitzenstoff gibt es in unterschiedlichsten Variationen und ist vielseitig einsetzbar, daher ist es bei allen Designern sehr beliebt. Bei Boho-Kleidern ist es nicht wegzudenken. Unsere Bräute werden zunehmend offener, die Nachfrage nach Brautkleidern mit Farbvarianten steigt. Wir mögen sehr gerne Champagner, Orchid, Vintage Rosé, Vanilla oder Mocha. Das klassische Ivory ist aber nicht Wegzudenken. Hier können mit Accessoires wie Seidengürteln oder -blüten schöne Farbakzente gesetzt und ein individueller Look kreiert werden.

Bei den aktuellen Zweiteilern muss man auf eine intelligente Kombination und gute Schnittführung achten. Unsere „Curvy Mix-and-Match-Kollektion“ von EMANUEL HENDRIK ist ein wunderbares Beispiel, wie Zweiteiler bei Curvy Bräuten zauberhaft aussehen können. Hier können Spitzenbodys und Seidenblusen zu verschiedenen Röcken ganz individuell kombiniert werden.

Weibliche Schnitte und leichte Stoffe im urbanen Romantik-Look sind weiterhin ein Trend für 2018/19. Gerade bei Curvy Bräuten können mit weiblichen Schnitten die Kurven sehr schön in Szene gesetzt werden.


9. Was braucht eine Braut unbedingt am Tag der Hochzeit in einem Notfalltäschchen?

Ein Taschentuch für die Freudentränen, ein Lipgloss zum Auffrischen für das Brautpaarshooting und ein paar Blasenpflaster für den Hochzeitstanz und einen langen Tag.


10. Gibt es auch ein No-Go, was kurvige Bräute nicht tragen sollten?

Kurvige Bräute wollen echte Brautmode: Bridal Fashion und Vielfalt! Es gibt keine klassischen No-Gos, wir fordern mehr Body Positivity in der Modeindustrie, es gibt für jede Frau das passende Kleid und wir wollen es finden. Wir sind daher stetig auf der Suche nach neuen Designern und Kollektionen, national und international. Hier würden wir uns von den Designern noch mehr Kreativität wünschen. Schlüsselfaktoren sind auch die Passform mit perfekter Innenausstattung des Brautkleides inkl. hochwertiger Corsage, eine sehr gute Verarbeitung mit qualitativ hervorragenden Stoffen sowie eine ansprechende Schnittführung mit vorteilhafter Silhouette.


11. Wen würdest du gerne einmal einkleiden?

Ashley Graham, eine wunderschöne Frau und als eine der ersten international erfolgreichen Curvy Supermodels ist sie eine echte Stilikone und Vorbild für kurvige Frauen.


12. Worauf sollte man bei einer Hochzeitslocation achten?

Früh mit der Suche zu starten! Beliebte Hochzeitslocations sind oft schon sehr schnell ausgebucht. Und, die Location immer vor Ort anschauen, sie sollte zur Anzahl der Gäste passen und flexibel bei unterschiedlichen Wetterbedingungen nutzbar sein. Auch hier sollte das Brautkleid zum Rahmen der Hochzeit passen, z.B. Strandhochzeit oder auf Heiraten auf einem Schloss oder Gutshof.

 

13. Ist es ratsam den Hochzeitsfotografen in der Verwandtschaft zu suchen?

Wir empfehlen bei Hochzeits-Dienstleistungen immer Profis heranzuziehen, bei denen alle Rahmenbedingungen (Budget, Zeitrahmen, Leistung) vertraglich fixiert sind. Gerade bei den Hochzeitsfotos als bleibende Erinnerung kann die Enttäuschung groß sein und sollte ein Verwandtschaftsverhältnis nicht belasten. Außerdem will die Familie doch mitfeiern oder nicht?

 

14. Was sind Glücksbringer für die Hochzeit?

Wir finden den Brauch der vier Glücksbringer sehr schön: etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes und etwas Blaues. Diese Tradition kommt ursprünglich aus Großbritannien. Hier kann die Braut ihre Liebsten wunderbar einbinden und verschiedene Glücksbringer z.B. durch Accessoires in das Braut-Outfit integrieren. 

 

15. Tipps für die Tischplatzwahl?

Mit einer durchdachten Tischordnung kann man viel gestalten, es kann ratsam sein, Gäste mit ähnlichen Interessen zusammenzusetzen und ggf. auch auf einen möglichen Zwist bei Verwandten/Bekannten zu achten. Es hilft auch, die Gäste einander kurz vorzustellen, dann ist das Eis sofort gebrochen.

 

16. Wie bleibt man am besten ruhig, falls eine unerwartete Situation vor der Hochzeit auftritt oder die Braut nervös ist?

Innehalten und sich dessen bewusst werden, was wirklich im Leben zählt: Die Liebe. Der Hochzeitstag soll dem Glück zweier Menschen lediglich Ausdruck verleihen, um diesen Moment des JA zueinander Sagens mit den Liebsten zu teilen.

 

17. Bestes Rezept für eine gelungene Hochzeit?

 Mit dem Herzen sehen, Freude, Gelassenheit und den Tag genießen.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.